Zu Besuch beim Präsidenten des Rioja Verbandes

Schon von weitem fiel mir das stattliche Gebäude der Bodega Vina Hermina auf, inmitten von Rebfeldern thronte es über dem kleinen Ort Aldenueva. Vor dem Eingang wurde ich von Antonio Palacio begrüßt, einem eleganten älteren Herren, dem Präsidenten des Rioja Verbandes. [caption id="" align="aligncenter" width="500" caption="Das stattliche Gebäude der Bodega Vina Hermina"]Das stattliche Gebäude der Bodega Vina Hermina[/caption] Gemeinsam durchschritten wir die abgedunkelten Hallen, angefüllt mit endlosen Reihen von Barriquefässern. Sehr beeindruckend. Danach fuhren wir in die dritte Etage des palastähnlichen Weinhauses. Von hier aus konnte ich im geräumigen Verkostungsraum den Blick in einem 360 Grad Winkel rundum auf die Weinberge der Rioja Baja genießen. Antonio Palacio erklärte mir, dass man im Rioja Baja aufgrund des Sonnenreichtums die Rebstöcke eher vor der Sonne schützen muss, so befinden sich die meisten in östlicher Lage und nicht wie bei uns in Deutschland in südlicher Lage, wie er schmunzelnd hinzufügte. Bei der anschließenden Verkostung, wir beginnen mit dem Vina Herminia Tinto, zeigte sich mir wieder einmal die Konstanz, mit der man bei Vina Herminia auf Premiumqualität auch für „kleine“ Weine setzt. Die Crianza überzeugte mich wieder einmal auf’s Neue, wie bereits seit vielen Jahren. Doch fand ich, dass 89 Parker Punkte eigentlich zu wenig sind für so einen tollen Wein! Dann präsentierte mir Antonio Palacio stolz seine 2001er Reserva, die wohl derzeit höchst ausgezeichnete Reserva dieses Super-Jahrgangs. Sie hat 90 Punkte von Robert Parker erhalten, sowie eine Vielzahl anderer Auszeichnungen. Zum Abschluss der Verkostung hatte er noch eine Überraschung für mich. Ich durfte der Erste sein außerhalb der Bodega, der seine erstmals produzierte Gran Reserva verkosten durfte. Nach fünf Jahren Wartezeit war dies ein denkwürdiger Moment. Mit Bedacht und geehrt nahm ich das mir gebotene Weinglas entgegen. Im kleinen Restaurante der Bodega erwartete uns anschließend ein Prachtbild von spanischem Meisterkoch mit gegrillten pimientos rellenos (gefüllten Paprikaschoten), frischen Artischockenherzen und gebratenem Kabeljau in einer Tomaten-Paprika-Sauce. Den Abschluss bildete eine himmlische Kombination aus selbst gemachtem Walnusseis mit einem Schuss Moscatel und einer in Rotwein eingelegten Birne. Was für ein Tag! Den konnte man nur in einer kleinen Enoteca beschließen ;-)
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.