Bardolino Wein und der Gardasee, zwei Berühmtheiten Italiens

Während der Gardasee nicht nur der größte See Italiens, sondern auch einer der größten und höchstgelegenen Seen Europas ist, begeistert der Bardolino Wein auf eine ganz andere Art und Weise. In dem besonderen Klima, das den Gardasee umgibt und das ihn so beliebt als Ausflugsziel macht, gedeihen auch herrliche Weine. Besonders der Bardolino Wein, benannt nach der Ortschaft im südöstlichen Bereich des Gardasees beeindruckt als Rotwein immer wieder, so dass er stets auf neue die Einstufung des DOC und DOCG erhält. Ein Bardolino Wein darf nur dann die Bezeichnung DOC führen, wenn er gewissen, recht hohen, Standards entspricht und darüber hinaus auch in bestimmten Ortschaften rund um Bardolino erzeugt wurde. Für das DOCG Prädikat müssen sogar noch höhere Standards erfüllt werden.

Trauben für den Bardolino Wein

Den größten Anteil an der Herstellung des aromatischen Rotweins und des Roses, der sich Bardolino Wein nennen darf, trägt die Corvina Veronese Traube. Auch die Rondinella ist maßgeblich an der Kelterung von Weins beteiligt. Andere Sorten, die zugegeben werden dürfen, sind zum Beispiel die Barbera, die Sangiovese, die Marzemino, die Merlot oder die Cabernet Sauvignon. Jedoch darf der Anteil dieser Trauben bei einem echten Bardolino Wein niemals mehr als 20% betragen. Doch aus dieser Kombination entsteht nicht nur ein Wein, der mit DOCG ausgezeichnet wird, sondern der sogar die Bezeichnung Superiore, also überragend trägt. Dazu muss der Bardolino Wein aber auch einen Alkoholgehalt von mindestens 11% vorweisen können. Üblich für den Bardolino Wein ist ein leichter Rotwein, der sich süffig aber mit einem Hauch von Bitterkeit im Abgang präsentiert. Ein noch leichterer Wein aus der Region ist der Bardolino Chiaretto, ein angenehmer, sehr junger Rose.

Weingebiet Gardasee

Der klassische Bardolino Wein

Rubinrot sollte er sein, und die Bezeichnung Classico oder Superiore tragen. Wenn der Bardolino Wein Classico ist, dann stammt er aus dem ganz ursprünglichen Anbaugebiet innerhalb der Ortsgrenzen der Stadt Bardolino, als Superiore ist er, wie schon gesagt, überragend. Der Bardolino Wein duftet nach reifen roten Beeren, er schmeichelt der Nase genauso wie dem Gaumen, begeistert er doch mit dem Aroma von Bittermandeln im Abgang. Sie sollten den Bardolino Wein jung genießen, weshalb wir, von ebrosia, Ihnen auch eine Reihe junger Bardolino Weine anbieten. Diese Weine sind zum Teil noch blutjung und eignen sich perfekt für die kommenden warmen Tage, besonders wenn sie leicht gekühlt werden.

Kurz dekantiert, locker genossen

Der Bardolino Wein ist anspruchslos, erfüllt aber viele Ansprüche, die Sie an einen leichten und aromatischen Sommerwein haben. So benötigt der Bardolino Wein eine Dekantierzeit von gerade einmal 30 Minuten, weshalb er immer schnell zur Stelle ist, wenn Sie den Tag ausklingen lassen möchten. Auch bei einem erfrischenden Picknick im Grünen ist Bardolino Wein der ideale Begleiter. Schließlich können Sie ihn als Aperitif, zu Fisch, Fleisch, Geflügel oder zu Käse und Salaten reichen. Das macht den Bardolino Wein vom Gardasee nicht nur in Italien zu einer gern genossenen Spezialität, die wir Ihnen freudig präsentieren. Wenn Sie den Bardolino Wein noch nicht kennen, dann lernen Sie ihn doch durch ebrosia auf eine einfache und günstige Art kennen, Sie werden begeistert sein.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.