Best Practice: Nachhaltiges Wirtschaften

 

Best Practice: Nachhaltiges Wirtschaften mit Photovoltaikanlagen – ein Nachhaltigkeitsbericht mit vielversprechenden Perspektiven

Seit einigen Jahren arbeiten wir als Firma darauf hin, die ökologische Nachhaltigkeit zu fördern und zu leben. Angefangen hat alles mit kleinen Schritten. So entstanden interne Anweisungen über besondere Müllentsorgung aber auch Energiesparmaßnahmen bei dem Betrieb von Logistikmaschinen und Co. Die Anschaffung neuer Ladegeräte und Technikalternativen führten zu enormer Eindämmung des Energieverbrauchs in Haus ebrosia. Auch im Jahr 2017 nimmt die Bemühung um eine Green-IT Strategie nicht ab. Erst im Januar gab es sogar eine komplette Neuausrüstung der Abteilungen mit neuen energiesparenden Arbeitsplätzen. Dabei war uns besonders wichtig, dass die neue Technik nicht nur sparsam arbeitet, sondern vor allem auch nachhaltig und umweltfreundlich hergestellt wurde. Auch jegliche Beleuchtung wurde auf energieeffiziente LED-Leuchten umgerüstet, welche Kosten und Verbrauch sparen und dabei noch umweltfreundlicher sind als normale Energiesparlampen diese enthalten Quecksilber und gehören deshalb in den Sondermüll­­. Nun arbeiten wir bei ebrosia ganzheitlich mit einer minimalen Belastung für Ressourcen und das Klima.

 

Die erste Photovoltaikanlage wurde 2009 auf dem Dach der ebrosia Lagerhalle installiert. Auf unserer 1.408m ² großen Dachfläche wurden nach der erfolgreichen Einrichtung und Nutzung der ersten Solaranlage mit 180 Modulen, eine weitere Anlage mit sogar 184 Solarmodulen im Dezember 2013 ergänzt. Mit nun also rund 680m² Anlagenfläche kann die von der Sonne umgewandelte Energie unsere Räumlichkeiten im Sommer fast autark mit Strom versorgen. Vergleicht man den Energieverbrauch der letzten Jahre, haben wir allein in 2016 über 11.000 KW/h weniger verbraucht als im Vorjahr. „Photovoltaik wird auch in den kommenden Jahren weltweit eine zentrale Rolle für die klimaschonende Stromerzeugung spielen. Dabei steht außer Frage, dass sie die Gesamt-Ökobilanz der regenerativen Energiegewinnung weiter verbessern wird. Vor allem in sonnenreichen Ländern wird die sich abzeichnende Effizienzsteigerung noch einmal ökologisch und ökonomisch besonders wirksam sein“, heißt es in einem Artikel der Initiative Nachhaltigkeit-Info (http://nachhaltigkeit-info.de/). Unser Fazit: natürlich muss man ein wenig Geld in die Hand nehmen, um die Implementierung einer solchen Photovoltaikanlage und die Umstellung auf eine Green-IT-Strategie sinnvoll zu gestalten, jedoch sollte uns unsere Umwelt und der Klimaschutz jetzt und besonders zukünftig – am Herzen liegen. 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.