Was hat Fiasco mit Chianti zu tun?

Was ist ein Fiasco?

Wenn man das Wort Fiasko hört, denkt man zu allererst wohl an einen Fehlschlag. Das italienische Wort fiasco bezeichnet aber eine spezielle Flasche, die vor allem für Chianti verwendet wird. Der Zusammenhang zwischen dem Fehlschlag und dem Weingefäß wird in missglückten Theateraufführungen vermutet. Ein Schauspieler wurde als "Flasche" bezeichnet, wenn seine Darbietung nicht überzeugend war. Später wurde vermutlich der Begriff Fiasko auf die gesamte Aufführung und dann allgemein auf Missgeschicke übertragen. Die Ähnlichkeit der Worte fiasco und Flasche ist heute noch zu erkennen. [caption id="" align="alignleft" width="200" caption="Chianti aus der Toskana in der typischen Korbflasche"]Chianti aus der Toskana in der typischen Fiasco-Flasche[/caption]

Kurze Geschichte der Fiasko-Flasche

In der Toskana erschienen die strohumflochtenen fiasci zuerst um 1200, allerdings handelte es sich dabei noch um Tonkrüge, die zum Schutz vor Zerbrechen umwickelt wurden. Erst im 13. Jahrhundert gab es nämlich in der Toskana die ersten Glashütten. Eigentlich handelt es sich dabei jedoch nicht um Stroh, sondern um ein Sumpfkraut mit dem botanischen Namen Typha Latifolia. Schnell waren die Fiasko-Flaschen so alltäglich, dass es nicht Wunder nimmt, sie in den Novellen Giovanni Boccaccios häufig zu finden. In den nachfolgenden Jahren tauchen die Fiasko-Flaschen in vielen Kunstwerken und Urkunden auf. Im Jahr 1574 wird der Inhalt auf exakt 2,28 l festgelegt. Die Weiterentwicklung des Gefäßes brachte eine bessere Haltbarkeit und so konnte der Chianti im Fiasko in ferne Länder exportiert werden.

Chianti und die Fiasko-Flasche

Bald wurde der Chianti in der typischen Fiasko-Flasche das Symbol für die Toskana. Reisende nahmen die Flaschen als Souvenir mit nach Hause, um sich an die schöne Zeit und den guten Wein der Toskana zu erinnern. Da die spezielle Flasche derart populär war, blieb es nicht aus, dass findige Geschäftsleute auch minderwertigen Wein in den Fiasko abfüllten. Schnell geriet der Chianti in Verruf, denn er wurde seit jeher mit dieser Flaschenform assoziiert. Seit 1965 ein Gesetz verabschiedet wurde, darf allerdings wieder nur Weine mit Ursprungsnachweis, also Qualitätsweine, enthalten. Inzwischen hat sich der Ruf des Chianti wieder erholt und wir sind stolz, auch Ihnen einen guten Chianti in der Korb-Flasche anbieten zu können.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.