Tempranillo - Spaniens Antwort auf Cabernet-Sauvignon

Herkunft der Rebsorte Tempranillo

Tempranillo ist quasi gleichbedeutend mit spanischem Wein, denn dieser Name bezeichnet die bedeutendste Rebsorte dieses Königreiches. Der Name bedeutet "kleiner Früher", denn bei der Ernte sind die Weinbeeren kleiner als die durchschnittliche Beere. Dies liegt vor allem daran, das sie im Vergleich zu anderen Rebsorten früher reif werden und daher auch früher geerntet werden können. Der kleine Frühreife wächst vor allem im Rioja im Norden Spaniens. Die Region ist vermutlich nach dem Fluss Oja benannt, wie man es auch aus anderen Weinregionen kennt (Rheinland, Loire, Rhônetal…). Flüsse sind wichtige mikroklimabildende Komponenten und so wundert es nicht, dass Wein in Flusstälern oder an Hängen, die an Flüsstälern liegen, besonders gut gedeihen. Aus biologischer Sicht wird angenommen, dass Tempranillo vom Spätburgunder abstammt und dass die Rebsorte nach der Reconquista im Spätmittelalter von Zisterzienser-Mönchen nach Spanien gebracht wurde. Dieser Orden, der für seine Urbarmachung weiter Teile Westeuropas bekannt ist, brachte seine Erfahrungen auf dem Bereich des Weinbaus aus Frankreich mit.

Eigenschaften

Die Weine aus der Tempranillo-Traube, die meist mit Garnacha und Mazuelo verschnitten wird, sind langlebig, was sie im Mittelalter und bis heute für den Handel interessant macht. Weine aus Tempranillo haben einen fruchtigen Charakter und sind besonders für das Nachreifen im Fass gut geeignet. Die Geschmacksnuancen reichen je nach Ausbau von fruchtigen Kirscharomen und herbstlichem Pflaumen- und Beerenduft bis hin zu leicht herben Tabakaromen und dem unverwechselbaren Duft nach Leder bis hin zu würzigem Lakritz und Bitterschokolade.

Tempranillo bei ebrosia

Bei ebrosia bieten wir Ihnen eine ganze Farb- und Duftpalette an Tempranillo-Weinen. Zum Einen haben wir den rubinroten Collado de la Hermana Tempranillo Roble im Sortiment, der vom Weinkritiker Robert Parker als "Tiefe Verbeugung vor den Weinen der Familie Pablo" gerühmt wird. Seine fruchtigen Aromen reichen von Pflaumen und Heidelbeeren bis hin zu einem Hauch von Vanille, der durch den dreimonatigen Barrique-Ausbau erreicht wird. Außerdem bieten wir einen in der Farbe ähnlichen T-Sanzo Tempranillo Roble mit dem fruchtigen und leicht sauren Aroma von Johannisbeeren und Zwetschgen, das sich am Gaumen zu einem Hauch von Kaffee entwickelt. Dunkelrot schimmert der Zorzalino Tempranillo und verführt mit Aromen von Erdbeeren und Himbeeren, die er 100% Tempranillo verdankt. Probieren Sie ihn zu Käse oder Tapas! In einem satten Kirschrot präsentiert sich der wohlklingende Vina Herminia Rioja Tinto. Er überzeugt vor allem durch seine Aromen von wilden Beeren und sanften Vanillenoten. Den Abschluss unserer Vorstellung von Tempranillo-Weinen bildet ein Rosé, der Vina Vilano Ribera del Duero Rosado. Mit seinen Aromen von Him- und Erdbeeren sowie fruchtigen Kirschen, die er einem Tempranillo-Gehalt von 100% verdankt, ist er der ideale Begleiter zu Früchten oder Rind.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.