Geschichte

1997:
Rüdiger Kleinke beginnt aus einer heimlichen Leidenschaft heraus als Nebenbeschäftigung Wein zu verkaufen – zunächst aus der heimischen Garage von 20m² in Delitzsch. Sein erster Weinshop ist unter dem Namen weinbestellung.de zu finden. Die allererste Bestellung kam übrigens aus Rußland und der junge Gründer dachte einen Moment über Aufgabe nach.

2000:
Um die Jahrtausendwende ist es für viele noch undenkbar, dass Wein über das Internet verkauft wird. Trotzdem gründet Rüdiger Kleinke im Jahr 2000 ebrosia und wird damit zum Internet-Pionier im Online-Weinhandel.

2001:
Noch mit simpelster Technik und in einfachsten Abläufen entsteht 2001 der allererste ebrosia-Katalog mit einer Auflage von 1.000 Exemplaren. Speziell hierfür wird die erste kreative Verstärkung in Person einer Grafikerin eingestellt. Auch geografische Veränderungen stehen an: Das kleine Unternehmen ebrosia zieht aus der mittlerweile zu klein gewordenen nach Leipzig um – in die „alte Roßberg'sche Weinhandlung“.

2002:
Schon bald wird auch die Roßberg'sche Weinhandlung für das junge Startup ebrosia zu eng. Zu Beginn des Jahres 2002 wird ein erneuter Umzug realisiert. Das kleine Genussunternehmen zieht nun zurück nach Delitzsch – in die Räumlichkeiten der „alten Tulpenaufzuchtstation“ im Selders-Gartencenter.

2003:
ebrosia erhält für ihren kontinuierlichen Erfolg und die exzellente Arbeit im Jahr 2003 den Young Business Award des deutschen Versandhandels.

2004:
ebrosia knackt die Marke von 10.000 Kunden, es geht weiter aufwärts.

2007:
In Delitzsch gibt es einen eisigen Winter und mit minus 26°C den Kälterekord in Sachsen. In letzter Sekunde rettet ebrosia seine Lagerbestände und entschließt sich in der Folge zu einem raschen Neubau.

2008:
Die stetig wachsende Nachfrage verlangt nach einem Logistiksystem, das besonders effizient, schnell und verlässlich arbeitet. 2008 beginnt die Planung für das neue und sehr moderne Logistikzentrum in ländlicher Lage bei Delitzsch.

2009:
Mit der Fertigstellung und dem Bezug des topmodernen Logistik- und Verwaltungszentrums vor den Toren Delitzschs macht ebrosia einen großen Schritt Richtung Zukunft. Das moderne Hochlager beschleunigt den Weinversand weiter.

2010:
10 Jahre sind vergangen, seit Rüdiger Kleinke ebrosia gegründet hat. 10 Jahre, in denen die Firma von der Urzelle – der heimischen Garage – bis hinein in ein hochmodernes Logistikzentrum gewachsen ist. Doch neben dem Geburtstag gibt es weitere, hoch erfreuliche Neuigkeiten: Der Kundenstamm erreicht einen neuen Rekord: 60.000 zufriedene Kunden.

2011:
Im November eröffnet ebrosia in Delitzsch sein erstes Gourmet-Geschäft. Genießer finden in dem gemütlichem Gourmet-Tempel ein riesiges Frischesortiment aus Fisch, Gourmet-Feinkost, Brot, Edelfleisch, köstlichen Affineurkäse, Schokolade, Tee, Kaffee und selbstverständlich eine große Auswahl an tollen Weinen. Leider floppt das Unterfangen und 2018 schließen sich die Tore wieder.

2015:
Große Freude, Jubel und strahlende Gesichter: ebrosia feiert den 15. Geburtstag. ebrosia überarbeitet seinen Katalog und führt die Geschmacksnetze ein. Die Branche ist begeistert, der Katalog wird als bester Konsumentenkatalog des deutschen Versandhandels 2015 ausgezeichnet wird. 

2018:
Es ist mal wieder so weit: Die Haut ist zu eng geworden, es braucht mehr Platz. ebrosia beginnt mit der Planung des 2. Bauabschnittes seines Logistikzentrums. Auf 3.600m² ist Platz für fast 5 Mio Flaschen Wein. Genug, um das weitere Wachstum zu sichern. Die Halle wird 2019 in Betrieb genommen.

2019:
ebrosia erfährt eine besondere Ehrung. Die Leipziger Volkszeitung verleiht aller zwei Jahre ihren Wirtschaftspreis, der in diesem Jahr dem ebrosia-Gründer Rüdiger Kleinke zuerkannt wird. Eine große Ehre für alle ebrosianer!

Zuletzt angesehen