A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Z

Barbera

Die rote Rebsorte Barbera ist eine alte und qualitativ sehr hochwertige Sorte. Der Überlieferung zufolge existiert sie seit dem 13. Jahrhundert und hat ihre Wurzeln im italienischen Piemont. Heute ist sie in ganz Italien verbreitet. Besonders beliebt ist die Rebe aufgrund ihrer ausgesprochen guten Anpassungsfähigkeit und ihres hohen Ertrags. Unter den roten Sorten Italiens schafft es Barbera sogar unter die Top 3 und nimmt dabei den dritten Platz nach Sangiovese und Montepulciano ein. Geschmacklich gilt Barbera Rotwein als kraftvoll und körperreich – obgleich der Wein über verhältnismäßig geringe Tannine verfügt. Ebenfalls sehr charakteristisch für sind einerseits der typische Pflaumen-Geschmack und andererseits die tiefdunkle, rote Farbe des Weins. Bedingt durch das heiße Klima, in dem die Trauben wachsen und gedeihen, entsteht im Barbera Rotwein ein Alkoholgehalt von stolzen 14%. Neben diesem Ausbau wird allerdings ein Großteil der Ernte zu einem leichten, dezent sprudelnden, roten Sommerweins verwendet, der zur Erfrischung getrunken wird. Gut zu wissen: Sortenrein wird Barbera Rotwein nur in den drei Gebieten Piemont, Emilia-Romagna und in der Lombardei ausgebaut. In den anderen Gebieten Italiens, in denen Barbera Rotwein angebaut wird, dient sie als Verschnittpartner für andere Weine. Aber auch über die Grenzen von Italien hinaus ist die Sorte verbreitet. So findet sich Barbera Rotwein auch beispielsweise in Kalifornien, Central Valley, Mexiko, Australien, Argentinien, Brasilien, Griechenland, Slowenien, Rumänien, Südafrika, Uruguay und Israel. Die Geschichte des Barbera Rotwein war nicht immer von Erfolg und Lob gekrönt. In den Achtzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts herrschte eine Phase der Überschussproduktion bei sinkender Qualität. Die Preise und der Ruf des Barbera Wein waren am Boden. Erst ein grundsätzliches Umdenken – wie es auch bei anderen Weinen stattgefunden hat – gaben der Rebsorte wieder ein qualitativ-hochwertiges Fundament. Heute werden vernünftige Mengen hergestellt, bei der viel Wert auf eine sorgfältige Pflege gelegt wird. Besonders aus dem Piemont – dem Gebiet, in dem Barbera Rotwein seine historischen Wurzeln hat – kommen mittlerweile Weine, die eine hervorragende Qualität besitzen und einen exzellenten Ruf genießen. Um nur zwei Beispiele zu nennen: DOC Barbera del Monferrato und DOCG Barbera del Monteferrato Superiore.