A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Z

Lagrein

Lagrein ist eine autochthone, rote Rebsorte aus Südtirol. Sowohl Rotweine als auch Rosés entstehen aus der Rebe. Handelt es sich um Rotwein, so trägt der Lagrein die Zusatzbezeichnung „dunkel“ oder „scuro“. Roséweine tragen die Zusatzbezeichnung „Kretzer“ oder „Rosato“. Dem aktuellen Trend zufolge wird die Produktion aber mehr und mehr auf Rotwein ausgelegt. Die Herstellung von Rosé (Lagrein Kretzer) geht zunehmend zurück. Über die Abstammung existieren genaue genetische Untersuchungen. Eine Studie aus dem Jahr 2010 definiert die Elternreben des Lagrein als Edelvernatsch und Teroldego. Die ursprüngliche Anbaulage war die Talebene rund um den Stadtteil Gries in Bozen. Mittlerweile werden aber auch Lagen im Umland mit der Rebsorte bestockt. Wie bereits erwähnt, wird ein Großteil der Trauben zu Rotwein verarbeitet. Neben dem Lagrein dunkel wird der rote Traubensaft auch als Riserva ausgebaut. Dieser erfährt eine zweijährige Lagerung mit zwölfmonatiger Veredlung im Eichenfass. Gerade durch den Ausbau in kleinen Eichenfässern entsteht Lagrein Rotwein von feinster Qualität, dessen Alterungspotenzial nur leicht unterm dem des Cabernet und des Merlot liegt. Lagrein Rotwein besitzt ein granatrotes, dunkles Farbkleid. Er ist körperreich und hat eine seidige Struktur. Weiche Aromen von dunklen Beerenfrüchten und Veilchen werden von zarten Tanninen harmonisch untermalt. Der Lagrein Kretzer zeigt sich meist in einem edlen Roséton. Einige Rosés zeigen sogar ein feines Hellrubinrot. Der Geschmack ist von anregender Frische und zarter Fruchtigkeit. Der Lagrein Rotwein passt hervorragend zu Wildgerichten, Grillfleisch, Festtagsbraten und kräftigen Pastagerichten. Der Lagrein Kretzer eignet sich als Aperitif oder als kulinarischer Begleiter zu Vorspeisen, Fischgerichten oder hellem Fleisch.