A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Z

Malvasia

Malvasia bezeichnet eine ganze Familie an weißen und roten Rebsorten aus südlichen Ländern – vor allem Italien, Kroatien, Portugal und Spanien. Ein Großteil dieser historischen Sorten geht bis in die Zeit der Antike zurück. Die ursprüngliche Herkunft von Malvasia liegt der Forschung zufolge in der Antike in Kleinasien. Ein zentraler Ort für seine Verbreitung war aber die griechische Handelsdrehscheibe Kreta, von wo aus die Sortengruppe in die ganze Welt exportiert wurde. Bereits die Römer genossen diesen Wein und verfeinerten ihn mit Honig. Später erfreuten sich Königshöfe in Europa an der Weinsorte und schenkten Malvasia den Titel „Wein der Könige“. Damit war vor allem der süße und aromatische Malvasia gemeint, der auf Mallorca angebaut und aufs europäische Festland geliefert wurde. Auch literarische Erwähnungen in den Werken von Thomas Mann und William Shakespeare fand der Malvasia. Da – wie oben bereits beschrieben – während der Antike eine starke Verbreitung des Malvasia von Kreta und Griechenland aus stattfand, kamen hier die ältesten Weine dieser Sortengruppe her. Griechenland besitzt also eine Schlüsselposition in der Entwicklung des Malvasia und ist heute deshalb als Ursprungsland der Sortengruppe angesehen. Die Wissenschaft geht sogar davon aus, dass der Name Malvasia auf die griechische Stadt Monemvasia zurückgeht, die auf der Halbinsel Peloponnes liegt. Diese Stadt war im Mittelalter als Handelsplatz von großer Bedeutung und war mit ihren Festungsanlagen Teil des Byzantinischen Reiches. Die Weinsorte bevorzugt warme Regionen mit steinigem und kargem Erdreich. Der Boden sollte eher trockener als zu feucht sein. Staunässe gegenüber ist Malvasia überaus empfindlich. Der Rebstock zeigt sich reduziert im Holz- und Laubwuchs.

Der Wein Malvasia besitzt einen aromatisch-süßen Geschmack mit Honigaromen und einem schweren Körper. Er reift hin zu einer tiefgoldenen Farbe und wird hauptsächlich als Dessertwein ausgebaut. Der Malvasia, der zur Zeit der Griechen und Römer wegen seines süßen und aromatischen Geschmacks geschätzt wurde, erfährt heutzutage leider zunehmend Abneigung. Der Grund: Weine dieses Typs sind aus der Mode, der Charakter des Malvasia ist nicht mehr zeitgemäß.