A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Z

Riesling

Die weiße Edelrebe Riesling genießt weltweit einen exklusiven Ruf. Mit schönen Aromen von Zitrusfrüchten, Melonen und frischem Apfel überzeugt der feine Wein sowohl Weinneulinge als auch erfahrene Experten. Im Bukett sind sehr deutliche Anklänge von grünem Apfel spürbar, die Farbe des Riesling bewegt sich dabei meist zwischen hellgrün und hellgelb. Er glitzert aber stets sehr festlich! Gerade in der Ausführung Riesling trocken bietet der edle Tropfen ein tolles Geschmackerlebnis. Erste historische Belege sind aus dem 15. Jahrhundert bekannt. Daraus geht hervor: Das Rheingau und das Mosel-Gebiet besitzen nachweislich die längste Tradition im Anbau von Riesling Weißwein. Hinzu kommen Dokumente, die im Gebiet vom heutigen Rheinhessen und in der Pfalz einen Anbau von Riesling ab Ende des 15. Jahrhunderts belegen. Bereits zu dieser Zeit begann die Erfolgsgeschichte dieser bedeutenden „weißen Perle“. Das 16., 17. und 18. Jahrhundert war von einem immerwährenden Zuwachs der Bekanntheit und Berühmtheit des Riesling in Deutschland und der ganzen Welt geprägt. Über den Ursprung des Namens existieren bis in die heutige Zeit eine Menge Theorien und Vermutungen. Kommt der Name Riesling vom Weinfachbegriff „Verrieselung“ oder von „Rusling“ (dunkles Holz) oder etwa von der Bezeichnung „edles Reis“? Aufgrund seiner großen Bedeutung wird der Riesling Weißwein in vielen deutschen Anbaugebieten gezogen. Die Gesamtrebfläche beträgt rund 23.000 Hektar – dies entspricht einem Fünftel der deutschen Rebfläche. Zu den besten Lagen gehören: Pfalz, Mosel, Rheinhessen, Württemberg und Baden. Doch auch im Ausland erfreut sich die Traube überaus großer Beliebtheit: Sowohl in Österreich als auch in Frankreich wird der Riesling Weißwein gut und gerne angebaut. Des Weiteren finden sich auch in Übersee viele Weinbauern, die das Potenzial dieser Edelrebe erkannt haben. Der Riesling reift langsam, um seine typisch-fruchtige Säure zu entwickeln. Deshalb benötigt er Lagen, auf denen bis weit in den Herbst hinein ausreichend Sonne scheint. Ohne das passende Klima wird der gewünschte Reifezustand nicht erreicht und die Trauben können nicht zu einem qualitativ hochwertigen Wein verarbeitet werden. Dem Boden gegenüber hat der Riesling Weißwein eher geringe Ansprüche. Der Riesling Weißwein ist ein charmanter Begleiter zu Käse, Huhn oder Fischgerichten. Daneben ist er auch ohne ein passendes Gericht ein grandioser Wein – manche bezeichnen ihn gar als frische Alternative zu Sekt oder Champagner.

Entdecken Sie unsere Rieslingwelt mit Fakten und Geschichten zu dieser vielseitigen Rebsorte.