Blanc de Noir - Ein Rotwein in weißem Kleid

[caption id="" align="alignright" width="305" caption="Blanc de Noir"]Blanc de Noir[/caption]

Eine Besonderheit in der Weinwelt ist der sogenannte Blanc de Noir. Darunter versteht man einen weiß gekelterten Rotwein. Viele Menschen glauben zwar, dass der Saft von roten Weintrauben auch rot sei, aber schauen sie mal nach: Er ist weiß! Die Farbstoffe für den Rotwein sitzen nämlich in der Schale der Beere und von dort gelangen sie nur in den Saft, wenn dieser lange genug mit der Schale in der Maische (dem vergärenden Traubenmost) liegt. Wenn man also eine rote Rebsorte vermaischt und anschließend gleich filtert, erhält man einen schönen aroamtischen weißen Traubenmost, den man wie einen Weißwein weiter entwickeln kann und der dann zum Blanc de Noir wird. Bekanntester Vertreter eines Blanc de Noir ist der Champagner, der häufig (allerdings nicht zwingend) als Blanc de Noir von Pinot Noir- und Pinot Meunier-Trauben erzeugt wird. In Deutschland besinnt man sich zunehmend dieser alten Herstellungsweise und erzeugt schöne frische weiße Blanc de Noir - Weine aus Spätburgunder. Einer der bekanntesten Vertreter ist der Blanc de Noir vom Weingut Laquai aus Lorch am Rhein.

Blanc de Noir - gute Aussichten für den deutschen Weinmarkt

Da Trauben für Rotwein entscheidend weniger Säure als jene für Weißwein haben, ist der Blanc de Noir ein sehr genussvoller und attraktiver Sommerwein, der gut gekühlt am besten schmeckt. Eine leckere Alternative zu Sekt, Frizzante oder Fragolino, welche mit feinen Blasen auf der Zunge oder am Gaumen eine Verwandtschaft zum Schaumwein zeigen. Ein erfrischender Apéritif, treuer Begleiter zu leichten Speisen, höchst willkommen zum sommerlichen Büffet oder Dessert, ideal für einen erfüllenden Abend mit Freunden im Garten.

Das pikante frische Beerenaroma zeigt, dasssich der Blanc de noir mit einem guten Grau- oder Weißburgunder ohne probleme vergleichen lässt. Eine exellente Frische erhält er, wenn er - wie in einigen deutschen Weingütern praktiziert - eine gewisse Zeit in Barrique ruhen darf. Die besten deutschen Blanc de noir kommen aus dem Rheingau, Württemberg, von der Ahr und der Pfalz.

Kosten Sie diesen ganz besonderen Blanc de Noir einfach mal: Blanc de Noir bei ebrosia

Am besten genießen lässt sich dieser hervorragende Wein in gemütlicher Stimmung auf einem Designklassiker wie einem Lounge Chair von Charles & Ray Eames. Strahlt dieser exklusive Sessel doch genau das Ambiente aus was uns dieser Wein vermitteln will. Exklusiv und würdevoll.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.