Der Syrah Rose überzeugt genauso einfach wie der rote Syrah

Seit kurzem, in den Weinanbaujahren gerechnet, gibt es ganz wundervolle Syrah Rose zu kaufen. Sie duften nach fruchtigen Beeren, präsentieren sich in einem bezaubernden pink-rose, lachsrosa oder erdbeerrosa und passen hervorragend zu den unterschiedlichsten Speisen und Gelegenheiten. Trocken ist ihr Geschmack und groß die Vergangenheit. Doch woher stammen diese jungen Syrah Rose Weine, die nur kurz dekantiert werden müssen, bevor sie ihr volles Aroma erreichen? Aus Frankreich natürlich. Dort wurde die Syrah Traube, auch bekannt als Balsamia oder Shiraz, erstmals kultiviert und angebaut.

[caption id="" align="alignright" width="471"]Syrah RebeSyrah Rebe[/caption]

Beinahe wäre die Syrah verschwunden

Die Syrah, aus der natürlich auch der Syrah Rose gewonnen wird, ist als Traube recht anspruchsvoll. Zwar ist die Syrah unempfindlich gegen Spätfrost, aber eine kalte und nasse Witterung behagt ihr gar nicht. Denn ohne ausreichende Sonne reift die Syrah nicht richtig und der daraus entstehende Wein gilt als uncharmant, unreif oder einfach als grün. So eine Ernte lässt sich natürlich nicht für einen hervorragenden Syrah Rose nutzen. Aber zu viel Sonne verträgt die Traube auch nicht, denn dann verliert sie ihre feine Säure und ihre fruchtigen Aromen. Beides würde zu einem Syrah Rose führen, der nicht die Qualitätsstandards von ebrosia erfüllt. Gleichzeitig sind diese hohen Ansprüche aber auch der Grund, warum die Syrah beinahe völlig verschwunden wäre, obwohl auch der Syrah Rose von Weinkennern auf der ganzen Welt geschätzt wird.

Einst gefährdet, jetzt beliebter denn je, überzeugt der Syrah Rose

Die Anbaufläche für den Syrah war schon auf 3000 ha geschrumpft und drohte weiter zu schwinden, als sich einige Winzer wieder der Qualitäten des Syrah besannen. Modernisierte Anbau- und Erntemethoden haben der Syrah zu einem kleinen Comeback verholfen, ihr weltweiter Anbau ist beschränkt auf noch nicht einmal 150.000 ha, obwohl sie immer noch zu den bedeutendsten Trauben Frankreichs zählt. Gern wird die Syrah, so auch bei einem der Rose Weine, die Sie bei ebrosia bekommen, als Cuvee eingesetzt. Allerdings werden die Cuvees aus der Syrah streng überwacht, damit die Traube ihre Einzigartigkeit behält. Es gibt sogar Weine, bei denen nur die Syrah hinzugefügt werden darf.

Wie schmeckt und duftet der Syrah Rose?

Bei ebrosia finden Sie gleich drei verschiedene Syrah Rose Weine. Der Les Arnevels Rose überzeugt mit dem Duft von Kirschen und Erdbeeren, um dann mit Zitrusaromen am Gaumen zu überraschen. Der leichte Wein passt hervorragend zu Meeresfrüchten, zu der asiatischen Küche oder zu Salaten. Ein wahrer Alleskönner ist gleichzeitig auch einer der besten Roséweine auf der ganzen Welt. Der Altera schmeckt leicht, nach Himbeeren und Erdbeeren, er ist soft am Gaumen und passt gerade im Sommer bei jeder Gelegenheit. Ein Syrah Rose, der besonders gut zu kräftigem Käse, zu Fleischspeisen, Fisch, Krustentieren, Enten und Geflügel passt, ist der Nouveau Monde. Die neue Schöpfung, wie der Name übersetzt lautet, trägt die Aromen roter Früchte, und duftet nach Heidelbeeren. Die hier für Sie präsentierten Syrah Rose Weine sind mit hohen Auszeichnungen versehen worden. Doch die höchste Auszeichnung für jeden Syrah Rose, ist seine Traube, die Edelrebe mit dem klangvollen Namen.

Tags: Rosé, Syrah
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.