Weinbau in Sizilien – Insel der Aromen und Düfte

Geschichte & Bedeutung

Sizilien - Der südlichste Zipfel Italiens umfasst heute mit ca. 150.000 Hektar Rebfläche die italienischen Inseln Pantelleria und die Liparischen Inseln und gilt als größtes Anbaugebiet italienischer Weine. Diverse Bergungen belegen, dass auf Sizilien bereits bedeutend länger Weinbau betrieben wird, als auf dem italienischen Festland und vermutlich die Griechen im 8. Jahrhundert vor Chr. die ersten Reben kultivierten. Ab dann exportierten die Griechen die Reben und Rebensäfte von immer tiefer in das europäische Festland und Sizilien kann als eine der Geburtsstätten des heutigen Weinbaus angesehen werden.

Sizilien

Klima & Böden

Das besonders heiße, trockene Klima, zahlreiche steile Hänge, Erhebungen bis zu 3323 Höhenmetern (Etna) und magere Böden bieten perfekte Voraussetzungen für hochwertige Weine.

Weinbau heute

Unzählige Jahre wurde nur auf Quantität statt auf Qualität gesetzt und über 1000 Millionen Liter Wein pro Jahr entsprachen der durchschnittlichen Jahreserntemenge. Doch das Potenzial der Region wurde insbesondere von der „jüngeren“ Winzer-Generation erkannt, sodass in den letzten Jahren ein starker Wandel von purer Quantität zu einer ehrgeizigen Qualitätspolitik stattfand. Die Rebfläche und Erntemengen wurden stark reduziert, sodass heute unter 800 Millionen Liter Wein pro Jahr ausgebaut werden. Auch wurde stark in moderne Kellereitechnik und Fachkräfte investiert, sodass Sizilien heute wieder auf internationalem Niveau ganz vorn mitspielen kann.

Rebsorten & Marsala

Am bekanntesten und beliebtesten sind die sonnenverwöhnten, kraftvollen Nero d´Avola Rotweine. Nero d´Avola (dt.: „Schwarzer aus Avola“) ist eine autochthone, sizilianische Rebe, die auf die Küstenstadt Avola zurückzuführen ist. Wie der Name schon erahnen lässt sind die Weine nicht nur kräftig, sondern auch tiefdunkel in der Farbe, konzentriert, ohne dass den Weinen Säure fehlt und zumeist samtig mit einer besonderen Tiefgründigkeit. Unsere Empfehlung zur Entdeckung dieser Rebsorte: Gute Nero d´Avola Weine

Oft wird Nero d´Avola auch mit Cabernet Sauvignon oder Merlot verschnitten. Sehr bekannt ist Sizilien auch für die sogenannten Marsala Süßweine / Dessertweine. Der Marsala ist ein ausgezeichneter Likörwein und wird an der westlichen Küste von Sizilien angebaut und in der Regel aus der Catarratto Rebe gewonnen. Feinste Qualitäten erinnern an guten Sherry.

Weitere verbreitete Rebsorten Siziliens sind die süß-aromatische weiße Rebe „Inzolia“, sowie Zibbibo und die roten Rebsortne Nerello, sowie Syrah. Exzellente Weißweine zu einem sehr guten Preis-Genuss-Verhältnis werden auch aus der Grillo Rebe gewonnen. Probieren Sie den Il Divino Grillo. Sie werden begeistert sein!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.