• Spanischer Geheimtipp
  • Nur kurz als Weindeal
Angebote in:
Angebote noch:

Exklusive Edition

Filter schließen
Filtern nach:

Wein-Magazin

In Form eines Weinmagazins möchten wir Ihnen in unserem Blog regelmäßig interessante Einblicke in die Welt von ebrosia geben. Neuigkeiten zu Wein, Schaumwein, Spirituosen oder auch Feinkost stellen wir genauso bereit wie Ideen, Rezepte und nützliche Tipps. Öffnen Sie eine Flasche Wein, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie dieses wundervolle Getränk zu ein paar Zeilen aus unserem Blog.

Viel Spaß!

In Form eines Weinmagazins möchten wir Ihnen in unserem Blog regelmäßig interessante Einblicke in die Welt von ebrosia geben. Neuigkeiten zu Wein, Schaumwein, Spirituosen oder auch Feinkost... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wein-Magazin

In Form eines Weinmagazins möchten wir Ihnen in unserem Blog regelmäßig interessante Einblicke in die Welt von ebrosia geben. Neuigkeiten zu Wein, Schaumwein, Spirituosen oder auch Feinkost stellen wir genauso bereit wie Ideen, Rezepte und nützliche Tipps. Öffnen Sie eine Flasche Wein, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie dieses wundervolle Getränk zu ein paar Zeilen aus unserem Blog.

Viel Spaß!

Die italienische Formulierung „rosso d´oro“ bedeutet übersetzt so viel wie „der goldige Rote“. Und dieser Titel umschreibt den Wein mit dem gleichen Namen überaus treffend – denn der Rosso d'Oro ist Venetien im Glas.

Im Jahr 1948 wurde das Weingut mit dem poetischen Namen Torrevento (übersetzt: Turm der Winde) im Südosten Italiens in Apulien in der Gemeinde Corato – einen Katzensprung von der bekannten Stadt Bari.
Tags: Italien, Weingut

Chianti und Chianti Classico

Der Ruf des Chianti-Weines ist derart gut, dass Chianti zeitweilig als Synonym für italienischen Rotwein verwendet wurde. Das wissen aber heute die Produzenten des echten Chianti zu verhindern.
Schriftlich erwähnt wurde Lugana Wein zum ersten Mal vor gut 1500 Jahren. Doch es gilt als gesichert, dass schon die alten Römer den fruchtigen und frischen Lugana Wein zu schätzen wussten.
Tags: Italien, lugana, Wein
Nur Hartweizenmehl, Hefe,Wasser, Salz und natürlich bestes Olivenöl verwendet Mario Fongo. Und das schon seit 60 Jahren. So lange schon rollt er seine Grissini in Roccetta Tanaro.
Im Italienischen ist Grappa weiblich, also la grappa. Bei Grappa als "der Schnaps" darf man aber im Deutschen legitim auch der Grappa sagen. Wie es zu dem enormen Imagegewinn der Grappa kam, hängt mit der Herstellungsweise zusammen.
Piemont im Nordwesten Italiens ist eine der italienischen Regionen. Der Name leitet sich vom lateinischen pedemontis ab, was "am Fuße der Berge" bedeutet. Bevor die Römer dort siedelten, lebten Kelto-Ligurische Stämme in der Region.
Früher wurden Trester und Weinbeerenreste verschiedener Rebsorten verarbeitet, um ja keine Reste dem Abfall zu überlassen. Inzwischen verarbeiten aber viele Destillerien nur noch eine Rebsorte, um einen reinen Geschmack zu gewinnen.
Panettone ist ein typisch norditalienischer Weihnachtskuchen. Ähnlich wie beim deutschen Christstollen sind in dem Teig kandierte Früchte und Rosinen enthalten.
Di Montalcino ist eine Herkunftsangabe und bezieht sich auf die Kleinstadt Montalcino in der Toskana. Auf den Weinbergen um die 5000-Einwohner-Stadt gedeiht die Rebsorte Brunello.
Welchen Wein serviert man zu Pasta? Das ist natürlich so pauschal nicht zu sagen, denn Pasta ist ja nicht gleich Pasta. Man kann sie zu gehaltvollen Aufläufen verarbeiten, bei denen die unterschiedlichsten Zutaten enthalten sein können - ob vegetarisch, mit Fisch oder mit saftigem Fleisch. Oder man hat für die Grillparty einen Nudelsalat vorbereitet - das ist immerhin auch Pasta.
Der Name für den italienischen Frizzante leitet sich von "Fragola", dem italienischen Wort für Erdbeere ab. Und diese ist Programm beim spritzigen Perlwein aus Norditalien.