Feudo Solaria

Wunderschön gelegen an der Küste zum Tyrrhenischen Meer befindet sich das Traditionsweingut Cantina Grasso. In der fünften Generation bereits, seit Ende des 18. Jahrhunderts, ist das Weingut in den Händen der Familie Grasso. Erst vor kurzem hat sich das Familienweingut mit dem neuen Weingut Feudo Solaria verschmolzen, um die Nachfrage des internationalen Marktes noch besser bedienen zu können. Der melodische Name leitet sich von einem historischen Gebiet zwischen den antiken Städten Milazzo und Tindari ab.

1887 war es Peppino Grasso, der die Wurzeln für das heute so florierende Weingut legte. Sein Sohn Alexis gründete einige Jahre später, 1925, das erste Weingut mit grandiosem Erfolg. Vor allem bekannt für seine eindrucksvollen Holzfässer, welche mehrere Hundert Liter fassten, machte sich das aufstrebende Weingut schnell einen Namen. Nur 30 Jahre später gründete Alexis‘ Sohn Carmelo bereits das zweite Weingut. Er brachte frischen Wind in das Traditionshaus und begann mit ganzer Kraft das Weingut voran zu bringen und zu promoten. Seine Bemühungen fruchteten und schnell wurde der lokale Handel dominiert.

Seit 1984 hat die vierte Generation der Familie Grasso die Zügel fest in der Hand. Alessio setzte Zeichen in dem er zum einen eine neue, innovative Technik einführte und zum anderem ein Umdenken zum biologischen Weinbau begann. Gleichzeitig hat er nie die klassischen, sizilianischen Anbautraditionen aus den Augen verloren. So prägen auch heute noch autochthone Rebsorten, wie die kräftige Nero d’Avola, den größten Teil der Premium-Weine des Weingutes. Bis heute ist er der Kellermeister der Cantine Grasso/Feudo Solaria. Seine beiden Söhne Tullio und Carmelo sind gemäß der Familiengeschichte bereits mit in das Weingut integriert und haben unterschiedliche Rollen im Weingeschäft des Unternehmens eingenommen.

Seit über 2500 Jahren wird in Sizilien Wein angebaut. Das hat gute Gründe. Die klimatischen Bedingungen auf der größten Insel im Mittelmeer und Italiens südlichster Weinbauregion sind einzigartig. Die Insel ist gesegnet vom heißen, mediterranen Klima und reichen mineralischen Böden vulkanischen Ursprungs. Als Folge haben sich viele regionale, autochthone Rebsorten im Laufe der Jahrhunderte entwickelt und zahlreiche internationale Rebsorten angesiedelt. Heute gilt Sizilien mit seinen vielen so unterschiedlichen Subregionen als eines der vielversprechendsten Weinbaugebiete Italiens.

Das Weingut Feudo Solaria liegt in mitten der sizilianischen Weinregion Mamertino di Milazzo im Nordosten der Insel Nahe der geschichtsträchtigen Stadt Messina. Aufgrund des starken maritimen Einflusses wurde hier schnell das Potential des Weinbaus in der Region erkannt. Ehemalige Söldner waren die ersten, welche sich 300 v.Chr. ansiedelten und mit der Landwirtschaft begannen. Niemand anderes als der römische Eroberer Julius Cesar war dem sizilianischen Tropfen verfallen und schenkte diesen großzügig aus, wenn er wieder einmal glorreiche Triumphe feierte. Dass die Weine noch heute ein Zeichen höchster Qualität sind, beweisen die über 120 Auszeichnungen, welche das Weingut in seiner langen Geschichte erringen konnte.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
44
Feudo Solaria Nero d'Avola-Nerello Mascalese SCALUNA IGT 2016
Feudo Solaria Nero d'Avola-Nerello Mascalese SCALUNA IGT 2016
Rote Verschmelzung der sizilianischen Königinnen
9,99 € 17,90 € *
0,75 l (13,32 €/l)
*ehemaliger Verkaufspreis
Zuletzt angesehen