Lambrusco

Entdecken Sie unser umfangreiches Lambrusco Sortiment und lassen Sie sich von der zarten Frucht verführen!

Entdecken Sie unser umfangreiches Lambrusco Sortiment und lassen Sie sich von der zarten Frucht verführen!
mehr erfahren
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden. Versuchen Sie es mit weniger Filtern und prüfen Sie Ihre Auswahl auf Konflikte (z. B. Suche nach Land A und Region aus Land B).
Immergünstig
Medici Ermete Lambrusco Reggiano Dolce DOC
Medici Ermete Lambrusco Reggiano Dolce DOC
6,29 €
0,75l (8,39 €/l)
Lebensmittelangaben
Immergünstig
Cavicchioli Lambrusco Rosso Dolce Emilia IGT
Cavicchioli Lambrusco Rosso Dolce Emilia IGT
6,89 €
0,75l (9,19 €/l)
Lebensmittelangaben
Medici Ermete Concerto Reggiano Lambrusco secco 2022
Medici Ermete Concerto Reggiano Lambrusco secco 2022
8,99 €
0,75l (11,99 €/l)
Lebensmittelangaben

Lambruso: Die Spezialität aus Emilia-Romagna

Lambrusco ist ein roter italienischer Perlwein aus der Region Emilia-Romagna. Der rote Kult-Prickler aus Italien hat in den letzten Jahren wieder enorm an Popularität gewonnen, nachdem er in den 1980er Jahren als Billigwein abgestempelt wurde. Das liegt vor allem an den heute großartigen Qualitäten aus den vier geschützten Herkunftsbezeichnungen (DOC). Hierbei handelt es sich konkret um die berühmten Regionen: Lambrusco Grasparossa di Castelvetro, Lambrusco Reggiano, Lambrusco Salamino di Santa Croce und Lambrusco di Sorbara. DOC-Weine nehmen im italienischen Qualitätssystem den zweiten Platz zwischen den hochwertigsten DOCG-Weinen und den einfacheren IGT-Weinen ein. 

Welche Lambrusco Weine gibt es und wie kann ich sie unterscheiden? 

Aufgrund des gesetzlich reglementierten Drucks in der Flasche von maximal 2,5 Bar, besitzt Lambrusco eine sehr angenehm weiche Perlage, die den meisten Weinen dieser Sorte gemein ist. Diese Kohlensäure kann entweder während der Gärung entstanden sein oder nachträglich hinzugefügt werden. Zusätzlich ist zur Charakterisierung von Lambrusco dessen Geschmacksspektrum entscheidend. Bei den Perlweinen müssen die Angaben zur Trockenheit beziehungsweise Süße auf dem Etikett ausgewiesen sein: 

- Einen trockenen Lambrusco erkennen Sie am Wort "Secco". 

- Für halbtrockene Varianten mit deutlich fruchtiger Note wird "Semisecco" verwendet. 

- Handelt es sich um einen süßen Lambrusco, steht "Dolce" oder "Amabile" auf dem Etikett. Diese Dessertweine lassen sich gut zu süßen Nachspeisen genießen. 

Wie schmecken die unterschiedlichen Lambrusco Weine? 

Die Lambrusco Salamino di Santa Croce ist mit 183 Hektolitern das ertragreichste DOC-Gebiet für Lambrusco. Hier entstehen überwiegend süße Weine aus der Sorte Lambrusco Salamino. Die wenigen trockenen Weine des Anbaugebiets genießen einen hervorragenden Ruf. 

Mit 156.000 Hektolitern liefert die Lambrusco Reggiano ebenfalls bedeutende Mengen an Lambrusco. Die am häufigsten verwendete Sorte ist hier ebenfalls Lambrusco Salamino.  

Wer einen trockenen Lambrusco mit hohem Säuregehalt zu schätzen weiß, findet mit den Erzeugnissen aus der DOC Lambrusco di Sorbara das Gesuchte. Hier kommt vor allem die Rebsorte gleichen Namens zum Einsatz. Sie wird in der Regel mit Lambrusco Salamino als Cuvée verschnitten.  

In der DOC Lambrusco Grasparossa di Castelvetro entstehen Weine, die sehr tanninreich sind und zugleich viel Restsüße aufweisen. Als Rebsorte wird Lambrusco Grasparossa verwendet. 

Lambrusco ist ein roter italienischer Perlwein aus der Region Emilia-Romagna. Der rote Kult-Prickler aus Italien hat in den letzten Jahren wieder enorm an Popularität gewonnen, nachdem er in den... mehr erfahren »
Fenster schließen
Lambruso: Die Spezialität aus Emilia-Romagna

Lambrusco ist ein roter italienischer Perlwein aus der Region Emilia-Romagna. Der rote Kult-Prickler aus Italien hat in den letzten Jahren wieder enorm an Popularität gewonnen, nachdem er in den 1980er Jahren als Billigwein abgestempelt wurde. Das liegt vor allem an den heute großartigen Qualitäten aus den vier geschützten Herkunftsbezeichnungen (DOC). Hierbei handelt es sich konkret um die berühmten Regionen: Lambrusco Grasparossa di Castelvetro, Lambrusco Reggiano, Lambrusco Salamino di Santa Croce und Lambrusco di Sorbara. DOC-Weine nehmen im italienischen Qualitätssystem den zweiten Platz zwischen den hochwertigsten DOCG-Weinen und den einfacheren IGT-Weinen ein. 

Welche Lambrusco Weine gibt es und wie kann ich sie unterscheiden? 

Aufgrund des gesetzlich reglementierten Drucks in der Flasche von maximal 2,5 Bar, besitzt Lambrusco eine sehr angenehm weiche Perlage, die den meisten Weinen dieser Sorte gemein ist. Diese Kohlensäure kann entweder während der Gärung entstanden sein oder nachträglich hinzugefügt werden. Zusätzlich ist zur Charakterisierung von Lambrusco dessen Geschmacksspektrum entscheidend. Bei den Perlweinen müssen die Angaben zur Trockenheit beziehungsweise Süße auf dem Etikett ausgewiesen sein: 

- Einen trockenen Lambrusco erkennen Sie am Wort "Secco". 

- Für halbtrockene Varianten mit deutlich fruchtiger Note wird "Semisecco" verwendet. 

- Handelt es sich um einen süßen Lambrusco, steht "Dolce" oder "Amabile" auf dem Etikett. Diese Dessertweine lassen sich gut zu süßen Nachspeisen genießen. 

Wie schmecken die unterschiedlichen Lambrusco Weine? 

Die Lambrusco Salamino di Santa Croce ist mit 183 Hektolitern das ertragreichste DOC-Gebiet für Lambrusco. Hier entstehen überwiegend süße Weine aus der Sorte Lambrusco Salamino. Die wenigen trockenen Weine des Anbaugebiets genießen einen hervorragenden Ruf. 

Mit 156.000 Hektolitern liefert die Lambrusco Reggiano ebenfalls bedeutende Mengen an Lambrusco. Die am häufigsten verwendete Sorte ist hier ebenfalls Lambrusco Salamino.  

Wer einen trockenen Lambrusco mit hohem Säuregehalt zu schätzen weiß, findet mit den Erzeugnissen aus der DOC Lambrusco di Sorbara das Gesuchte. Hier kommt vor allem die Rebsorte gleichen Namens zum Einsatz. Sie wird in der Regel mit Lambrusco Salamino als Cuvée verschnitten.  

In der DOC Lambrusco Grasparossa di Castelvetro entstehen Weine, die sehr tanninreich sind und zugleich viel Restsüße aufweisen. Als Rebsorte wird Lambrusco Grasparossa verwendet. 

Zuletzt angesehen