Frizzante & Perlwein

Frizzante bezeichnet einen perlenden und schäumenden italienischen Wein, der im Französischen Pétillant oder im Deutschen Perlwein bzw. Secco genannt wird. Im Vergleich zu einem Spumante, Sekt, Champagner oder Cava schäumt ein Frizzante weniger stark und besitzt weniger Kohlensäuredruck.

 

Frizzante bezeichnet einen perlenden und schäumenden italienischen Wein, der im Französischen Pétillant oder im Deutschen Perlwein bzw. Secco genannt wird. Im Vergleich zu einem Spumante, Sekt,...
mehr erfahren
Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden. Versuchen Sie es mit weniger Filtern und prüfen Sie Ihre Auswahl auf Konflikte (z. B. Suche nach Land A und Region aus Land B).
Momentan ausverkauft

Artikel nicht auf Lager

- 37
Villa Armellina Bella al Bagno Frizzante
Villa Armellina Bella al Bagno Frizzante
statt 11,99 € * 7,49 €
0,75l (9,99 €/l) *ehemaliger Verkaufspreis
Niedrigster Preis der letzten 30 Tage: 7,49 €
Villa Armellina Rosé Rosato Secco IGT
Villa Armellina Rosé Rosato Secco IGT
5,49 €
0,75l (7,32 €/l)
Kiefer Secco Rosé Schmetterlinge im Bauch
Kiefer Secco Rosé Schmetterlinge im Bauch
8,99 €
0,75l (11,99 €/l)
Villa Sandi Cuvée Bianco Frizzante IGT
Villa Sandi Cuvée Bianco Frizzante IGT
6,69 €
0,75l (8,92 €/l)
Bretz Secco weiß
Bretz Secco weiß
8,99 €
0,75l (11,99 €/l)
Lergenmüller Perle de Palait Secco
Lergenmüller Perle de Palait Secco
8,69 €
0,75l (11,59 €/l)
Bretz Secco rosé
Bretz Secco rosé
9,10 €
0,75l (12,13 €/l)
- 20
Lukas Kesselring Secco Rosé de Luki
Lukas Kesselring Secco Rosé de Luki
statt 8,90 € * 7,12 €
0,75l (9,49 €/l) *ehemaliger Verkaufspreis
Niedrigster Preis der letzten 30 Tage: 7,12 €
Momentan ausverkauft

Artikel nicht auf Lager

- 20
Lukas Kesselring Secco Blanc de Luki
Lukas Kesselring Secco Blanc de Luki
statt 8,90 € * 7,12 €
0,75l (9,49 €/l) *ehemaliger Verkaufspreis
Niedrigster Preis der letzten 30 Tage: 7,12 €
Kiefer Secco Weiß Sparkling Flight Flausen im Kopf
Kiefer Secco Weiß Sparkling Flight Flausen im Kopf
8,49 €
0,75l (11,32 €/l)
1 von 2

Frizzante: Perlwein, Pètillant und Sternliwein

Der italienische Vino Frizzante ist ein sogenannter "halbschäumender Wein" - in Deutschland kommt er unter dem Namen Perlwein in den Handel, Franzosen oder Schweizer trinken ihn als Pètillant und Sternliwein. Für die Klassifikation als Frizzante muss der Wein eine ganze Reihe von Kriterien erfüllen: Der Alkoholgehalt eines Frizzante beträgt mindestens 8,5 Volumenprozent, sein Kohlensäure-Überdruck zwischen einem und 2,5 Bar. Bei höheren Kohlensäurewerten handelt es sich dagegen um einen echten Schaumwein wie Champagner, Sekt, Spumante oder Cava, der intensiver perlt und schäumt. Der bekannteste Frizzante ist Prosecco aus Venezien.

Die verschiedenen Sorten und Qualitäten von Frizzante ergeben sich aus den Herstellungsverfahren des Perlweines, den Rebsorten und natürlich der Qualität des Ausgangsweines, für den Tafelweine ebenso wie exklusive Qualitätsweine infrage kommen.

Hochwertiger Frizzante - in der Herstellung identisch mit Champagner

Bei der ""Méthode Charmat"" wird der Frizzante sowohl in der ersten als auch in der zweiten Gärung in einem Drucktank mit Kohlensäure angereichert. Als endogene Kohlensäure entsteht sie zwar bei der Vergärung von Traubenmost zu Wein, muss aber nicht zwangsläufig aus derselben Charge stammen. Als exogene Kohlensäure muss sie ihre Ursprünge nicht in der Weinherstellung haben. Ein Frizzante mit diesem Hintergrund muss jedoch entsprechend als ""Vino addizionato di andride carbonica"" oder ""Gasificato"" ausgewiesen werden. Nach der ""Méthode Charmat"" hergestellter Frizzante hat sich durch seinen günstigeren Preis in den letzten Jahren jedoch einen breiten Markt erobert.

Bei nach der ""Méthode Classique"" oder ""Méthode Traditionelle"" vergorenem Frizzante erfolgt die zweite Gärung in der Flasche und ist damit identisch mit der Erzeugung von Champagner. Nach einer EU-Verordnung aus dem Jahr 1994 darf ihre ursprüngliche Bezeichnung als ""Methode Champenoise"" jedoch nur noch für echten Champagner verwendet werden. Durch das tägliche und monatelange Drehen der Frizzante-Flaschen in einem Rüttelpult - der sogenannten Remuage - ist die Herstellung von Frizzante nach der ""Méthode Classique"" ein deutlich aufwendigeres Verfahren, das zu entsprechend besseren Qualitäten führt.

Der italienische Vino Frizzante ist ein sogenannter "halbschäumender Wein" - in Deutschland kommt er unter dem Namen Perlwein in den Handel, Franzosen oder Schweizer trinken ihn als Pètillant und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Frizzante: Perlwein, Pètillant und Sternliwein

Der italienische Vino Frizzante ist ein sogenannter "halbschäumender Wein" - in Deutschland kommt er unter dem Namen Perlwein in den Handel, Franzosen oder Schweizer trinken ihn als Pètillant und Sternliwein. Für die Klassifikation als Frizzante muss der Wein eine ganze Reihe von Kriterien erfüllen: Der Alkoholgehalt eines Frizzante beträgt mindestens 8,5 Volumenprozent, sein Kohlensäure-Überdruck zwischen einem und 2,5 Bar. Bei höheren Kohlensäurewerten handelt es sich dagegen um einen echten Schaumwein wie Champagner, Sekt, Spumante oder Cava, der intensiver perlt und schäumt. Der bekannteste Frizzante ist Prosecco aus Venezien.

Die verschiedenen Sorten und Qualitäten von Frizzante ergeben sich aus den Herstellungsverfahren des Perlweines, den Rebsorten und natürlich der Qualität des Ausgangsweines, für den Tafelweine ebenso wie exklusive Qualitätsweine infrage kommen.

Hochwertiger Frizzante - in der Herstellung identisch mit Champagner

Bei der ""Méthode Charmat"" wird der Frizzante sowohl in der ersten als auch in der zweiten Gärung in einem Drucktank mit Kohlensäure angereichert. Als endogene Kohlensäure entsteht sie zwar bei der Vergärung von Traubenmost zu Wein, muss aber nicht zwangsläufig aus derselben Charge stammen. Als exogene Kohlensäure muss sie ihre Ursprünge nicht in der Weinherstellung haben. Ein Frizzante mit diesem Hintergrund muss jedoch entsprechend als ""Vino addizionato di andride carbonica"" oder ""Gasificato"" ausgewiesen werden. Nach der ""Méthode Charmat"" hergestellter Frizzante hat sich durch seinen günstigeren Preis in den letzten Jahren jedoch einen breiten Markt erobert.

Bei nach der ""Méthode Classique"" oder ""Méthode Traditionelle"" vergorenem Frizzante erfolgt die zweite Gärung in der Flasche und ist damit identisch mit der Erzeugung von Champagner. Nach einer EU-Verordnung aus dem Jahr 1994 darf ihre ursprüngliche Bezeichnung als ""Methode Champenoise"" jedoch nur noch für echten Champagner verwendet werden. Durch das tägliche und monatelange Drehen der Frizzante-Flaschen in einem Rüttelpult - der sogenannten Remuage - ist die Herstellung von Frizzante nach der ""Méthode Classique"" ein deutlich aufwendigeres Verfahren, das zu entsprechend besseren Qualitäten führt.

Zuletzt angesehen